15. April 2014/News

Gesprächsthema: Arbeitslosenversicherung

In dieser Woche konzentrieren wir uns für Gesprächsthemen auf Leistungen bei Langzeitarbeitslosigkeit. Am vergangenen Montag verabschiedete der US-Senat die Gesetz zum Schutz der freiwilligen Feuerwehrleute und Einsatzkräfte von 2014, Einschließlich der Soforthilfe bei Arbeitslosigkeit (EU) Verlängerungsgesetz von 2014 (HR 3979; SA 2874) an Helfen Sie mehr als 2 Millionen Amerikanern, darunter fast 200,000 Veteranen, die bei der Arbeitssuche von Sozialleistungen abgeschnitten wurden. Hier in Connecticut, bis zu 48,000 Einwohner ohne diese entscheidende wirtschaftliche Lebensader auskommen mussten. Wir wissen, dass diese Gesetzgebung für die Aufrechterhaltung unserer wirtschaftlichen Erholung von entscheidender Bedeutung ist, aber das ist für den US-Sprecher des Repräsentantenhauses, John Boehner, nicht so wichtig wie die Politik – der wahrscheinlich nicht einmal eine Abstimmung über die Hilfe für Millionen von Amerikanern zulassen wird, selbst für diejenigen, die beim Militär gedient haben.

Können Sie sich dazu verpflichten, einen Brief an den Herausgeber zu schreiben, in dem Sie Sprecher Boehner auffordern, das Repräsentantenhaus über das Notstandsgesetz zur Entschädigung bei Arbeitslosigkeit von 2014 abstimmen zu lassen?

Das Congressional Budget Office (CBO) schrieb dass die Verlängerung des Langzeitarbeitslosengeldes gut für das Wirtschaftswachstum ist und zur Senkung der Arbeitslosigkeit beiträgt. Der CBO schätzte auch, dass a einjährige Verlängerung des Arbeitslosengeldes könnte Steigerung der Beschäftigung um rund 200,000 Arbeitsplätze im Jahr 2014 und Steigerung unseres Bruttoinlandsprodukts (BIP).

Gouverneur Dan Malloy und unsere demokratischen Führer haben Washington aufgefordert, die Bundesleistungen für Langzeitarbeitslose zu verlängern. Die Wirtschaft unseres Landes bewegt sich in die richtige Richtung und unsere Arbeitslosenquote ist rückläufig. Jedoch, Die Weigerung des Kongresses zu handeln könnte unseren Langzeitarbeitslosen und unserer Genesung insgesamt weiteren Schaden zufügen.

AUF BUNDESEBENE

Die US-Senatoren Richard Blumenthal und Chris Murphy schlossen sich den Demokraten des Senats und sechs Republikanern des Senats an, um für die Verabschiedung des Gesetzes zu stimmen Gesetz zum Schutz der freiwilligen Feuerwehrleute und Einsatzkräfte von 2014, Einschließlich der Notstandsgesetz zur Verlängerung des Arbeitslosengeldes von 2014. Diese überparteiliche Gesetzgebung würde Verlängerung des Arbeitslosengeldes für Langzeitarbeitssuchende um fünf Monate, und würde ermöglichen rückwirkende Zahlungen an diejenigen, die ihre Leistungen seit dem 28. Dezember 2013 verloren haben.

Alle fünf Mitglieder der Delegation des Repräsentantenhauses von Connecticut reichten einen gemeinsamen Brief an Sprecher Boehner ein, in dem sie ihn aufforderten, die Gesetzgebung des Senats unverzüglich zur Abstimmung zu bringen. In dem Brief schrieb die Delegation das „Connecticut ist bereit zu handeln“ bei der Umsetzung einer Verlängerung des Arbeitslosengeldes. Darin stimmten die Mitglieder mit Gouverneur Malloy überein „Die Bedeutung der Ausweitung der Arbeitslosenhilfe überwiegt bei weitem jede Herausforderung bei der Verwaltung.“

Lesen Sie den vollständigen Brief hier.

FORTSCHRITTE IN CONNECTICUT

Letzte Woche schickte Gouverneur Malloy einen Brief an den US-Arbeitsminister Thomas Perez, in dem er seine Unterstützung für die Wiedereinführung der Arbeitslosenunterstützung zum Ausdruck brachte.

Das hat der Gouverneur geschrieben Leistungen bei Langzeitarbeitslosigkeit sind „für viele Einzelpersonen und Familien in Connecticut von wesentlicher Bedeutung, die immer noch Probleme haben, während sich unsere Wirtschaft weiter erholt“. Er wiederholte auch das Engagement von Connecticut, mit dem Arbeitsministerium zusammenzuarbeiten, um alle Hürden zu überwinden, um eine Verlängerung der Bundesarbeitslosenunterstützung umzusetzen.

Lesen Sie hier den Brief von Gouverneur Malloy an Minister Perez.

NACHRICHTEN ZUM TEILEN

Letzten Freitag forderten Senator Blumenthal, Senator Murphy, der Kongressabgeordnete John Larson und der Kongressabgeordnete Joe Courtney gemeinsam mit Arbeitern des Kapitols die Republikaner des Repräsentantenhauses auf, zu verlängern Leistungen bei Langzeitarbeitslosigkeit.

0041100