27. Juni 2013/News

Glücklich, in CT zu leben.

Facebook Cover
Manchmal vergesse ich, wie viel Glück wir haben, in Connecticut zu leben, und dann kommt ein Ereignis, das mich daran erinnert. Diese Woche waren es mehrere.

Als der Oberste Gerichtshof heute Morgen DOMA verurteilte, wurde ich daran erinnert, dass es in vielen Staaten keine Gleichstellung in der Ehe gibt.

Wir haben das Glück, in einem Staat zu leben, dessen Gesetzgeber einer der ersten im Land war, der die Homo-Ehe unterstützte, und einen Gouverneur zu haben, der sich unerschütterlich für die Gleichstellung der Ehe einsetzt.  

Ich wurde gestern Abend daran erinnert, als die Senatorin des US-Bundesstaates Texas, Wendy Davis, einen historischen Filibuster gegen ein Gesetz führte, das den Zugang einer Frau zu Abtreibungen stark eingeschränkt hätte.

Wir haben das Glück, dass die Senatoren Blumenthal und Murphy sowie die Abgeordneten Larson, Courtney, DeLauro, Himes und Esty uns in Washington, D.C. vertreten. Sie unterstützen entschieden und lautstark das Wahlrecht einer Frau.  

Ich wurde erneut daran erinnert, wie viel Glück wir hier in Connecticut haben, als der Oberste Gerichtshof den wichtigsten Teil des Stimmrechtsgesetzes aufhob, eine Entscheidung, die in vielen Bundesstaaten die Unterdrückung von Wählern fördern wird. Hier in Connecticut arbeiten wir weiterhin daran, das Stimmrecht zu erweitern.

Wir haben das Glück, einen Gouverneur zu haben, der kürzlich von der NAACP für seine Arbeit zum Thema Stimmrecht ausgezeichnet wurde. Wir haben das Glück, dass ein Außenminister mit der Generalversammlung von Connecticut zusammenarbeitet, um unsere Stimmrechte zu stärken.

ABER, es ist nicht nur Glück.

Wir haben hart daran gearbeitet, Führungskräfte zu wählen, die schwierige Entscheidungen getroffen haben, über diese Themen abgestimmt haben und den Mut und die Überzeugung hatten, auf allen Regierungsebenen für die Werte der Demokratischen Partei einzutreten.

Diese Woche bitte ich Sie, sich einen Moment Zeit zu nehmen, um darüber nachzudenken, wie viel Glück wir haben, sich daran zu erinnern, wie hart wir gearbeitet haben, und Ihr Engagement für unsere Partei zu erneuern.

Von Zeit zu Zeit bitten wir Sie, die Partei zu unterstützen. Wir tun dies, damit die Partei unsere gewählten Amtsträger und Kandidaten weiterhin unterstützen kann, damit sie weiterhin die Themen unterstützen können, die uns Demokraten am Herzen liegen.

Machen Sie heute wieder mit:

Dies ist nicht der Moment, unseren „blauen Staat“ als selbstverständlich zu betrachten. Wir haben hart gearbeitet, um hierher zu kommen, und jetzt müssen wir härter arbeiten als je zuvor.

Lass uns zusammen arbeiten.

Nancy